Infos zum Training & Coaching 
 

Bohmann-Hesse und RTV M1883 gehen am Saisonende getrennte Wege

Der RTV-M1883 ist nicht in der Lage den laufenden Vertrag mit Trainer Karsten Bohmann-Hesse fortzusetzen. Sportliche Gründe waren laut sportlichen Leiter Dietmar Schwolow für diese Entscheidung nicht ausschlaggebend. Leider muss der Verein starke finanzielle Einbuße kompensieren und sah sich gezwungen, so starke Kürzungen vorzunehmen, dass er kein ernsthaftes Angebot vorlegen konnte. „Karsten hat hervorragende Arbeit geleistet, und auch menschlich stimmte die Chemie. Es ist schade, dass wir uns letztendlich nicht einigen konnten“, sagt Dietmar Schwolow, Sportlicher Leiter des RTV-M1883.
Karsten Bohmann-Hesse hatte das Regionalligateam im April 2018 übernommen und schaffte am letzten Spieltag der vergangenen Saison mit einem Heimsieg gegen TUSEM Essen den Klassenerhalt. Vor der Saison von vielen Experten als Absteiger Nr. 1 gehandelt, belegt der RTV derzeit einen Nichtabstiegsplatz, den Bohmann-Hesse und sein Team auch am letzten Spieltag einnehmen möchten.


Harzverbot für den TV Rheinbach M1883

Während die Handball WM in Deutschland mit Spannung erwartet wird und sich alle Handballinteressierten auf spektakuläre Aktionen und Tore freuen, hat der Bürgermeister der Stadt Rheinbach Stefan Raetz ein sofortiges Harzverbot erteilt.
Die getroffene Vereinbarung zur Harzreinigung wurde seitens der Stadt nicht eingehalten und anstatt die Probleme im eigenen Haus anzupacken, erteilt der Bürgermeister ohne Rücksprache ein Harzverbot.
Dies ist für einen leistungsorientierten Handball inakzeptabel und zeigt, dass der Handball in Rheinbach offensichtlich im Rathaus unerwünscht ist.
Sollte aber Andreas Wolf, ein Eigengewächs des TV Rheinbach, als Weltmeister nach Rheinbach zurückkehren, kann man gespannt sein, wer sich aus der Politik als Erster mit ihm ablichten lässt.
Der sportliche Leiter des TV Rheinbach M1883 Dietmar Schwolow sieht zu Recht sehr schwere Zeiten auf den Rheinbacher Handball zukommen und auch die Einstellung des Regionalliga-Spielbetriebs kann er unter solchen Bedingungen nicht ausschließen. Der für das Wochenende geplante Mauel Cup wird unter diesen Bedingungen voraussichtlich abgesagt.


Gelungener Jahresabschluss

RTV-M1883 I : TV Aldekerk 35 : 30 (19:16)

Starker Heimauftritt des RTV-M1883 I
Die Regionalligahandballer des RTV-M1883 I konnten das Handballjahr 2018 mit einem überzeugenden Heimsieg abschließen. Die Schützlinge von Trainer Karsten Bohmann-Hesse feierten in eigener Halle einen überzeugenden 35:30-(19:16)-Sieg gegen den favorisierten TV Aldekerk. Damit überwintert der RTV auf einem Nichtabstiegsplatz.
Die Hausherren agierten von Beginn an entschlossen und spielfreudig, wobei insbesondere der letzte Woche noch sehr kritisierte Rückraum mit einer starken Leistung überzeugte. Angetrieben vom wieder einmal energisch aufspielenden René Lönenbach waren Dobbelstein und Voihs von der Aldekerker Abwehr nicht in den Griff zu bekommen.
Nach ausgeglichener Anfangsphase (4:4, 6. Minute) setzten sich die Rheinbacher über 8:5 (12.) auf 13:9 (20.) ab. Zwar konnte Aldekerk in der 27. Minute auf 17:16 verkürzen, doch Dobbelstein und Voihs trafen im Anschluss zum verdienten 19:16-Pausenstand.
Nach dem Wechsel kontrollierten die Glasstädter das Spiel, hielten den Gast über die Stationen 24:20 (39.), 28:23 (47.) und 31:25 (53.) erfolgreich auf Distanz und gingen am Ende als verdiente Sieger vom Platz.
Für den RTV-M1883 I spielten: Funke (TW), Thürnau (TW), Timm Schwolow (2), Dobbelstein (10), Lönenbach (13/8), Voihs (7), Schmitz (1), Genn (1), Dick (1), Prell, Lukas Schwolow, Breuer und Kleinfeld.

Quelle: HP der RTV-M1883

Im Anschluss wurde das Handballjahr bei einer feucht-fröhlichen Weihnachtsfeier beendet. Von dieser Stelle wünsche ich allen einen guten Rutsch in das neue Jahr 2019.


 


Die Homepage hat sich zum Ziel gesetzt, diverse Themen aus den Bereichen Training und Coaching aufzugreifen. Neben allgemeinen Begriffsbestimmungen und Erläuterungen, wird versucht auch bei einzelnen Sachgebieten in die Tiefe zu gehen.
HandballBesonderen Schwerpunkt werde ich beim Thema Training auf die Sportart Handball legen. Aber auch den anderen Sportarten z.B. Fussball stehe ich offen gegenüber und arbeite eng mit Fachleuten zusammen.

Das Thema Coaching ist in den letzten Jahren z.T. zum Modebegriff geworden und ich habe lange überlegt, ob ich den Begriff weiter verwenden möchte. Wie Sie sehen, wird der Begriff bewusst weiter genutzt und ich möchte gerne kurz erläutern warum:

    Da ich als gelernter Diplomsportlehrer sehr viele Erfahrungen als verantwortlicher Trainer sammeln konnte und kann, verbinde ich persönlich reichhaltige positive Assoziationen zum Begriff Coaching. Im Berufsleben u.a. als stellvertretender Betriebsleiter, konnte ich sehr viele nützliche Aspekte des Coachings zur Erfüllung meiner Führungsaufgabe nutzen. Beratung, Psychologie, Kommunikation und Führung sind hierbei von besonderer Bedeutung.

Dicht angelagert an die Bereiche Training und Coaching sind Faktoren der Rehabilitation und Physiotherapie. Hier stehe ich u.a. in sehr engem Kontakt zum staatlich anerkannten Physiotherapeuten Carsten Blechschmidt. Näheres finden Sie auf seiner Homepage www.physiolymp.de

Sollten Sie Fragen oder Interessen haben, die hier beantwortet oder vertieft werden sollen,  freue ich mich, wenn Sie mit mir Kontakt aufnehmen. Gerne stehe ich Ihnen oder ihrer Organisation bzw. Verein auch persönlich zur Verfügung.


News:
 

Mauel Cup

ABGESAGT

Mauel Cup

Durchführungs-
bestimmungen
2018/19